Eine Liebe in Bamberg

Als alte Fränkin und Urgestein meiner Muddersproch, habe ich, in Bayrisch Schwaben im Asyl lebend, begonnen ,einen Liebes-Roman  zu schreiben, der in meiner heißgeliebten Frankenstadt spielt. Er darf kommentiert und

http://angelikademel.buecherbrett.org/

mitgelesen werden. Ist natürlich nicht vollständig vorhanden, sonst könnt ja a jeder des fränggische Geblauder abschreim…

Zudem beabsichtige ich , am 9.12.09 in der Bayrischen Landesärztekammer

fränggische Gedichtla vorzulesen.

Da es unter uns Ärzten wohl zu wenig Franken gibt, die die Sproch nu könna,

werde ich im Gedenken an meine in Bamberch lebenden Verwandten

die fränggische Fahne auch in München hissen und nicht nur hier im schwäbische Asyl.

Ich freue mich auf jedwede Zuschriften, z.B. wenn ich mich wegen neuer

Einbahnstraßen(die a Schmarrn sin) im Stadtplan bei den Wegen von

Margrite und Phillippe (Eine Liebe in Bamberg)

irren sollte, aber auch sonst….

Einen schönen Sonntagsgruß nach Bamberch

Angelika Demel

________________________________________________________________

 dr.med.angelika margarete demel  fachärztin

 www.allgemeinmedizin-und-psychotherapie.de 

 http://www.artoffer.com/angelika 

http://www.dieliebsteseideintraum.blogspot.com/

Ein Gedanke zu „Eine Liebe in Bamberg

  1. F. Schillert

    Was für ein schönes Gedicht.
    Es gab einmal einen bekannten Dichter Demel. In dessen Fußstapfen sind Sie getreten.

Kommentare sind geschlossen.